Therapieleistungen

Ästhetische Zahnmedizin

Unter dem Begriff ästhetische Zahnmedizin vereinigen sich Themenbereiche aus Prophylaxe, Zahnerhaltung, Prothetik und Implantologie. Schöne, weiße Zähne in harmonischer Zahnstellung sind heute zum Statussymbol geworden.

Implantologie

Implantate stellen künstliche Zahnwurzeln dar. Sie sind also die Möglichkeit des Zahnersatzes, die den natürlichen Zähnen am ähnlichsten ist. Wie wichtig und nötig feste Zähne sind, merkt man oft erst dann, wenn Zähne verloren gegangen sind.

Kiefergelenkserkrankungen

Fehlbelastungen und Verschiebungen im Kiefergelenk können weitreichende Folgen wie z.B. Kopfschmerzen, Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich, Gesichtsschmerzen und Tinnitus auslösen.

Prophylaxe

Gut gepflegte Zähne werden selten krank. Prophylaktische Maßnahmen schützen effektiv vor Mund- und Zahnerkrankungen. Oft reicht selbst eine sehr gewissenhafte häusliche Mundhygiene nicht aus.

Parodontologie

Die Parodontitis (ugs. Parodontose) ist in Deutschland die Volkskrankheit Nummer 1 bei erwachsenen Patienten. Bleibt diese unbehandelt, hat dies folgenschwere Konsequenzen, die in Zahnlockerungen und spontanem Zahnverlust enden können.

Kinderzahnheilkunde

Gerade im frühen Kindesalter wird der Grundstein für gesunde, eigene Zähne auch im Alter gelegt. Kinder sollten schon früh an regelmäßige Zahnarztbesuche gewöhnt werden. So entwickeln sie in vielen Fällen gar keine Angst vor Untersuchungen und Behandlungen.

Zahnerhaltung

Jeder eigene Zahn ist natürlicher und optimaler als jeder noch so gute Zahnersatz. Die Zahnerhaltung stellt für jeden Zahnarzt seine Kernkompetenz dar. Die eigenen Zähne zu erhalten, um auf Zahnersatz verzichten zu können, ist also ein erstrebenswertes Ziel.

Zahnersatz

Ist ein Zahn so sehr geschädigt, dass er durch die Füllungstherapie nicht mehr adäquat Versorgt werden kann, so wird Zahnersatz in Form von Veneers, Teilkronen oder Kronen unumgänglich, um den Zahn dauerhaft zu erhalten.